Die Spielregeln

Jeder der Mitspieler bekommt vor dem Spiel eine Rolle zu gewiesen. Wie bei einem RPG üblich wird diese dann so gut wie möglich gespielt. Folgende Angaben bekommt man immer: Name, Alter, Beruf, und eine kleine Hintergrundgeschichte.
Mit dieser Rolle wird man in einer bzw. zwei von vier Personengruppen eingeteilt. Den Mörder, das Opfer, den Strippenzieher und die Zeugen. Bis auf den Strippenzieher werden sie immer wieder untereinander gewechselt. Dies wird von dem Organisator durchgeführt. Die Rollen dürfen unter keinen Umständen untereinander getauscht werden, den jeder hat seine ganz eigene Aufgabe.
Das Spiel dauert maximal vier Stunden. In den ersten Beiden muss der Mord geschehen, in den Beiden danach muss der Mörder gefasst werden. Würde bis zum Ablauf der Zeit niemand als Mörder vorgeschlagen ist das Spiel vorbei und der Mörder hat gewonnen. Er kann sich entweder selbst enttarnen oder auch von dem Opfer genannt werden. Glaubt jemand den Mörder erkannt zu haben, kann er zu einer Verhandlung rufen. Er nennend den Namen des Täters und untermauert diese Behauptung. Der Täter kann dann versuchen die Anderen von dem Gegenteil überweisen. Innerhalb von einer halben Stunde müssen sich alle geeinigt haben, wen sie nun als endgültigen Mörder präsentieren. Das Opfer bestätigt diesen oder lehnt ihn ab.
Es gibt nur zwei Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen. Ein Geständnis oder den richtigen Anzuklagen.

Der Mörder

Der Mörder wird vor dem Spiel auf Facebook angeschrieben. Er bekommt da seine Rolle, eine Liste mit Hinweisen, den Namen des Opfers, den Tatort und sein Motive mitgeteilt. Die Liste muss er mit zu dem Spiel bringen. Wenn er glaubt der Moment sei günstig, geht er zu dem Opfer und gibt ihn die Liste. Dafür hat er die ersten zwei Stunden des Spiels zeit. Mit der Übergabe ist das Opfer verstorben. Nun muss er den Tatort verlassen und sich wieder unter die Anderen mischen. Nun heißt es Lügen und so gut wie es geht alles zu vertuschen.

Das Opfer

Das Opfer wird vor dem Spiel auf Facebook angeschrieben. Es bekommt da seine Rolle und den Tatort mitgeteilt. Zu dem Spiel muss ein Zettel auf dem gut sichtbar ermordet steht und eine Sicherheitsnadel mitbringen. Während den ersten zwei Stunden des Spiels muss es den Tatort mindestens vier Mal aufsuchen. Bekommt es die Liste muss es am Tatort bleiben. Es heftet sich den Zettel an die Brust, damit es auch ohne Worte eindeutig ist. Findet man es innerhalb von 20 Minuten nicht, geht es zu den Anderen, um sie zu dem Tatort zu führen. Es darf nicht sagen wer der Täter ist oder Hinweise dazu geben, genau so wenig zu der genauen Mordzeit. Das Einzige was er zu der Auflösung beitragen darf ist es, den Anderen den Hinweiszettel zu übergeben. Nicht traurig sein, beim nächsten Mal ist man vielleicht schon selbst der Mörder.

Der Strippenzieher

Der Strippenzieher hat das gesamte Spiel erstellt und organisiert. Von daher kennt er natürlich den Mörder oder ist es sogar selbst, den neben dieser Rolle übernimmt er eine der anderen drei um sich unter die Anderen zu mischen. Er kann ihnen helfen oder sie belügen. Er sorgt dafür dass das Spiel läuft. Glaubt man zu wissen wer der Strippenzieher ist, kann man auf Facebook eine private Nachricht schreiben. Hat man Recht bekommt man einen kleinen Preis und wird selbst ein Strippenziehern. Es ist also der Endgültige Sieg. Es gibt kein zurück mehr. Man hilft dann mit bei der Organisation und dabei das Spiel zu manipulieren. Wenn mehr als drei Leute es schaffen den Strippenzieher zu finden, wird das Ganze für alle aufgelöst und das Setsugai ist endgültig zu Ende.

Damit nicht unnötig geraten wird, darf man nur alle zwei Monate einen begründeteten Verdacht zusenden.

Die Zeugen

Die Zeugen werden vor dem Spiel auf Facebook angeschrieben. Sie bekommen da ihre Rolle mitgeteilt. Wichtig ist dabei die Hintergrundgeschichte, da in dieser Hinweise versteckt sein können. Es ist erlaubt die Geschichte aufgeschrieben mit zu bringen um gewisse Sachen nach zu sehen, es ist aber nicht erlaubt auf einen Zettel eines Mitspielers zu sehen oder diesen auf zu fordern ihn allen zu zeigen. Die Hauptaufgabe ist es den Mörder vor Ablauf der Zeit zu finden um das Spiel zu gewinnen. Dabei muss man ganz genau abwiegen, wenn man von den Anderen traut und wen nicht.

Das Anmelden und Absagen bei Treffen

Das Anmelden ist einfach. Einfach bei den Angekündigten Treffen bei Facebook zusagen. Wer dies vier Tage vor Beginn des Spiels schafft, bekommt eine Rolle. Alle die sich dannach ankündigen oder Spontan kommen, dürfen dann natürlich einfach so mit raten. Aber mit Rolle macht es natürlich mehr Spaß.

Bei Absagen bitte mindestens zwei Tage vorher dran denken. Es ist unfair den Anderen gegenüber wenn man die Rolle eines wichtigen Zeugen hat und dann einfach nicht kommt. Ist man das Opfer oder Mörder findet in den ersten zwei Stunden der Mord nicht statt und so fällt das gesamte Spiel ins Wasser. Passiert so etwas öfter muss man damit rechnen die wichtigen Rollen nur noch selten zu bekommen. Natürlich gilt das nicht für Notfälle, oder wenn einem etwas dazwischen kommt ohne das man es ahnen konnte.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!